Allgemeine Geschäftsbedingungen

WSB-SPORT GmbH

1. Veranstalter

WSB-SPORT GmbH
Seegasse 8
A-3250 Wieselburg
Firmenbuchnummer 462665S (Landesgericht St. Pölten)

UID: ATU71650616
Geschäftsführer: Edgar Wagner
Tel: +43 (0) 664 / 22 12 062
edgar@wsb-sport.com
www.wsb-sport.com

 

2. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle bei uns einlangenden Anmeldungen und alle Teilnehmer unserer Veranstaltungen.

 

3. Vertragsabschluss

Alle Anmeldungen zu unseren Veranstaltungen erfolgen über das Internet unter www.wsb-sport.com. Mit seiner Anmeldung akzeptiert der Teilnehmer unsere Geschäftsbedingungen. Der Vertrag kommt mit Zusendung unserer Anmeldebestätigung zustande. Wir sind berechtigt, Anmeldungen auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die Rechte aus dem Vertrag können ohne Zustimmung des Veranstalters nicht an Dritte übertragen werden.

 

4. Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr ist vom Teilnehmer im Voraus zu entrichten. Die Hälfte der Teilnahme­gebühr ist binnen 3 Tagen nach Erhalt der Anmeldbestätigung auf das Bankkonto des Veranstalters einzuzahlen. Die Restzahlung hat bis spätestens 14 Tage vor Veranstaltung auf dem Bankkonto des Veranstalters einzugehen. Der Verzug mit der Bezahlung der Teilnahmegebühr hat die Vertragsauflösung zur Folge. Bereits erhaltene Anzahlungen verfallen zu Gunsten des Veranstalters. Bei Nichtteilnahme an der Veranstaltung oder Ausschluss des Teilnehmers besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

 

5. Teilnehmer

Alle Teilnehmer müssen physisch und psychisch in der Lage sein, ein Motorrad unter Wettkampfbedingungen zu bewegen. Seine diesbezügliche Eignung schätzt der Teilnehmer selbst und auf seine Verantwortung ein. Die Teilnahme Minderjähriger ist nur mit schriftlicher Zustimmung der gesetzlichen Vertreter möglich. Jugendliche vor Abschluss des 16. Lebensjahres haben den sportärztlichen Nachweis zu erbringen, dass sie die psychischen und physischen Fähigkeiten aufweisen, ein Motorrad unter Rennbedingungen zu lenken.

Für alle Teilnehmer gilt während des Rennstreckenbetriebes absolutes Alkohol- und Drogenverbot („0,0 Promille“). Der Veranstalter ist berechtigt, Alkohol- und Drogenkontrollen durchzuführen. Den Sicherheitsanweisungen des Veranstalters und denen des Streckensicherungspersonals ist unbedingt Folge zu leisten. Die Teilnahme an der Fahrerbesprechung ist für jeden Teilnehmer verpflichtend. Die Weitergabe des Motorrades an Dritte ohne gültige Anmeldung ist untersagt.

 

6. Versicherung

Jeder Teilnehmer muss über eine gültige Krankenversicherung mit Auslandsdeckung verfügen. Der Abschluss einer Unfallversicherung unter Einschluss des Risikos für die Teilnahme an Rennveranstaltungen wird empfohlen; ebenso der Abschluss einer Haftpflichtversicherung mit entsprechender Deckung.

 

7. Ausrüstung, Motorrad

Teilnahmeberechtigt sind nur Teilnehmer mit einwandfreier Ausrüstung und technisch einwandfreiem, betriebssicherem Motorrad. Zwingend vorgeschrieben sind Helm mit E-Zeichen, Handschuhe sowie handelsübliche Lederbekleidung mit Schutzprotektoren und Stiefeln. Die Inbetriebnahme des Motorrades auf der Rennstrecke setzt Folgendes voraus:

  • Kühlflüssigkeit ist gegen destilliertes Wasser zu ersetzen,
  • Ölablassschrauben und Ölfilter müssen fest angezogen, dicht und gesichert sein,
  • Bremssattelschrauben müssen mit Schraubensicherungsmittel gesichert sein,
  • Motorentlüftungen müssen original oder fachmännisch in einem Behälter gelegt sein,
  • Scheinwerfer, Spiegel, Blinker und Beleuchtung sind lichtundurchlässig abzudecken.
  • Startnummern sind vorne am Fahrzeug anzubringen.

Bei Regen oder nasser Fahrbahn sind Regen- oder Profilreifen zu verwenden. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, bevor er auf die Rennstrecke geht, sein Motorrad gründlich zu überprüfen, insbesondere Reifendruck dem Rennbetrieb anzupassen, Bremsen- und Belagskontrolle durchzuführen und zu kontrollieren, ob am Fahrzeug alles dicht ist, alle Schrauben gesichert und Splinte angebracht sind.

 

8. Haftung

Der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass er der Veranstaltung auf sein eigenes Risiko teilnimmt. Dabei sind ihm alle Risiken und Gefahren des Motorsports und der Veranstaltung des Veranstalters bewusst. Das Risiko und die Folgen einer Verletzung sowie das Risiko  der Beschädigung seiner Ausrüstung und des Motorrades trägt der Teilnehmer und verzichtet dieser auf die Geltendmachung von Schadenersatzforderungen jeder Art gegen den Veranstalter oder dessen Mitorganisatoren.

Der Teilnehmer haftet für sämtliche Sach- und Personenschäden, die er anderen Teilnehmern, dem Veranstalter oder sonstigen Personen während der Veranstaltung aus welchen Gründen auch immer zufügt. Der Veranstalter haftet für Schäden, die von ihm oder dessen Gehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden. Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter nicht.

 

9. Einverständniserklärung (minderjährige Teilnehmer)

Die gesetzlichen Vertreter minderjähriger Teilnehmer bestätigen durch Kenntnisnahme dieser Geschäftsbedingungen, dass ihnen die Risiken und Gefahren des Motorsports und der Veranstaltung des Veranstalters bewusst sind und sie die volle Verantwortung für ihren Sohn oder ihre Tochter und deren Handlungen übernehmen. Sie stellen den Veranstalter und die Mitorganisatoren damit von jeder Haftung – ausgenommen für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten – frei.

 

10. Ausschluss

Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen, und zwar

  • bei Nichteinhalten der Verhaltensregeln,
  • bei Missachtung von Flaggensignalen,
  • bei unsportlichem Verhalten,
  • bei Missachtung von Anweisungen des Veranstalters und des Streckensicherungspersonals,
  • bei Missachtung des Zeitplanes,
  • bei Nichteinhaltung der Nachtruhe (ab 23 Uhr),
  • bei Nichtteilnahme an der Fahrerbesprechung,
  • bei Verstoß des Teilnehmers gegen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen.

Der Ausschluss verpflichtet den Teilnehmer zum unverzüglichen Verlassen des Veranstaltungsgeländes. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr oder auf Ersatz sonstiger Aufwendungen, die der Teilnehmer für seine Teilnahme getätigt hat.

 

11. Bild-, Ton- und Filmaufnahmen

Der Veranstalter hat das exklusive Recht, Aufnahmen von Teilnehmern (Bild-, Ton- oder Filmaufnahmen) jeder Art am gesamten Veranstaltungsgelände anzufertigen oder anfertigen zu lassen und diese zu Werbezwecken in Printmedien oder über Social Media und Internet zu veröffentlichen.

Der Teilnehmer anerkennt ausdrücklich die Urheberrechte des Veranstalters und erklärt der Veröffentlichung von Aufnahmen zuzustimmen.

Sollten vom Teilnehmer oder dessen Begleitern Aufnahmen angefertigt werden, behält sich der Veranstalter das Recht vor, die Veröffentlichung solcher Aufnahmen zu untersagen.

 

Verhalten auf der Rennstrecke

Den vom Veranstalter in der Fahrerbesprechung demonstrierten Verhaltensregeln ist von allen Teilnehmern ausnahmslos Folge zu leisten. Nebenbei gilt Folgendes:

Will man die Rennstrecke wieder verlassen oder es gibt Probleme während des Fahrens, ist ein deutliches Zeichen zu setzen und zeitgerecht die Hand zu heben. Bei Problemen ist das Fahrzeug außerhalb der Gefahrenzone (Sturzzone) abzustellen; dieses wird vom Streckenpersonal wieder ins Fahrerlager gebracht (auch nach Sturz). Sollte es zu einem Sturz kommen, ist die Strecke – falls möglich – sofort zu verlassen und den Anweisungen des Streckensicherungspersonals zu folgen. Das Anhalten und Stehenbleiben an der Rennstrecke ist strickt untersagt.

 

12. Flaggensignale

Rote Flagge
Rote Flagge

Rennabbruch – Sofortiger Abbruch des Rennen oder des Turns – Tempo verlangsamen und an die Box zurückkehren.

Gelbe Flagge
Die gelbe Flagge

Gefahr auf der Piste – Überholverbot – Tempo verlangsamen – und Gefahrenstelle einschätzen

Grüne Flagge
Grüne Flagge

Entwarnung der Gelbphase – Die Gefahrenzone ist zu Ende – es darf normal weitergefahren werden.

Blaue Flagge
Blaue Flagge

Es nähert sich von hinten ein schnelleres Fahrzeug. Überrunden lassen!

Schwarze Flagge in Verbindung mit einer Startnummer
Schwarze Flagge in Verbindung mit einer Startnummer

Sofortige Disqualifikation vom Rennen – Der Teilnehmer hat das Rennen sofort abzubrechen ohne dabei andere Fahrer zu behindern oder zu gefährden. Die Rennleitung ist danach aufzusuchen!

Gelb/Rote Flagge
Gelb/Rote Flagge

Öl oder andere Flüssigkeit auf der Strecke

Weiße Flagge
Weiße Flagge

Langsames Fahrzeug auf der Rennstrecke (Rettung, etc.)

Schwarz/weiß karierte Flagge
Schwarz/weiß karierte Flagge

Trainingsende, Rennende